Mann sitz auf Gepäckträger eines E-Bikes

E-Bike-Leasingrückläufer: Antworten auf deine wichtigsten Fragen

Du hast Interesse an günstigen E-Bikes, die zwar gebraucht, aber dennoch gut gepflegt sind? Dann könnte ein E-Bike-Leasingrückläufer perfekt zu dir passen. Wir sagen dir, was die Vorteile, aber auch Nachteile der gebrauchten Leasing-Räder sind und wie du einen seriösen Händler findest.

Mann fährt auf E-Bike. Im Hintergrund sind Hochhäuser

Was sind E-Bike-Leasingrückläufer?

Kurz und knapp: Als Leasingrückläufer bezeichnet man alle E-Bikes, die einmal geleast wurden und jetzt als gebrauchte E-Bikes zum Kauf angeboten werden.

Und so funktioniert es: Nach Ablauf des Leasingvertrags kann der Leasingnehmer das E-Bike zu einem Restbetrag kaufen. Kauft er es nicht ab, dann wird das E-Bike zu einem Leasingrückläufer. Einmal geleaste E-Bikes werden in den meisten Fällen nicht nochmal zum Leasing angeboten. Stattdessen werden sie an andere Unternehmen verkauft, die die Leasingrückläufer wiederum weiterverkaufen – zu einem geringeren Preis als ein neues E-Bike. Einige Verkaufs-Plattformen kaufen auch E-Bike-Leasingrückläufer von Kunden an, die sich aus einem noch laufenden Leasingvertrag herauskaufen wollen.

Du kennst dich nicht mit E-Bike-Leasing aus? Kein Problem. In unserem Magazin beantworten wir dir alle wichtigen Fragen rund um

Mann guckt in Fahrradtasche und sitzt auf E-Bike

Wo kann ich Leasingrückläufer von E-Bikes kaufen?

E-Bike-Leasingrückläufer kannst du bei Anbietern von gebrauchten E-Bikes kaufen. Eine der bekanntesten Plattformen ist zum Beispiel Rebike. Einzelne Leasing-Anbieter kooperieren auch mit bestimmten Verkäufern. JobRad verkauft seine Leasingrückläufer zum Beispiel über die Bravobike GmbH . In den meisten Fällen werden Leasingrückläufer nicht in Geschäften vor Ort, sondern im Internet angeboten.

Was sind die Vorteile und Nachteile, wenn ich E-Bike-Leasingrückläufer kaufe?

Günstig, günstig, günstig – das sind die bekanntesten Vorteile von Leasingrückläufern. Wir sagen dir, was sonst noch für die gebrauchten E-Bikes spricht und wo du Abstriche machen musst.

Vorteile von E-Bike-Leasingrückläufern

  • Die angebotenen E-Bikes können besonders günstig sein, da sie zu einem Restwert des Originalpreises verkauft werden. Denn schon nach einem Jahr der Nutzung können E-Bikes 30 Prozent an Wert verlieren. Meistens werden Leasingrückläufer aber gut gepflegt und vor dem Verkauf überholt, du kannst also ordentlich sparen. Das gilt besonders für teure Modelle, wie E-MTB-Leasingrückläufer.
  • Neue Leasingrückläufer sind in der Regel mindestens drei Jahre alt. Das bedeutet, dass du unter den E-Bikes eine große Auswahl an älteren Modellen findest. Das kann besonders dann interessant sein, wenn du bestimmte Modelle im Auge hast, die in ihrer alten Form nicht mehr neu zu haben sind.
  • Marke statt Discounter. Leasing-E-Bikes und damit auch Leasingrückläufer werden so gut wie immer von bekannten und bewährten Marken angeboten.
  • Leasingrückläufer von E-Bikes hatten in der Regel nur einen Vorbesitzer und wurden durch All-Inclusive-Versicherung und Wartung gut gepflegt.
  • Im Vergleich zu anderen gebrauchten Bikes ist es klar, woher das E-Bike stammt. Es besteht keine Gefahr, dass das E-Bike gestohlen wurde.

Nachteile von E-Bike-Leasingrückläufern

  • Die geleasten E-Bikes können Nutzungserscheinungen oder optische Schäden haben. Zwar sollten seriöse Anbieter die Macken angeben, dennoch kann es passieren, dass sich gerade Nutzungserscheinungen zum Beispiel am Motor oder der Elektronik erst nach dem Kauf zeigen.
  • Der E-Bike-Akku kann nach mehrjähriger Nutzung Leistungseinbußen haben. Das bedeutet, dass du mit einem voll aufgeladenen Akku, der zum Beispiel nur noch eine Leistung von 70 Prozent erreicht, nicht mehr so weit fahren kannst wie mit einem brandneuen Modell. Wichtig: Nach drei Jahren intensiver Nutzung kann der Leistungsbereich eines E-Bike-Akkus noch bei 70 bis 89 Prozent liegen. Wie du deinen E-Bike-Akku richtig auflädst , um Leistungseinbußen zu vermeiden, verraten wir dir in unserem Magazin.
  • Je nach Anbieter hast du mehr oder weniger Risiko, was Garantie und Schäden angeht. Achte aus diesem Grund darauf, dass der Anbieter der Leasingrückläufer seriös ist. Worauf es dabei ankommt, verraten wir dir in unserem Abschnitt zu „Tipps zum Kauf von E-Bike-Leasingrückläufern“.
  • Da die Leasingrückläufer in der Regel mindestens drei Jahre alt sind, ist die Auswahl an neuen E-Bike-Modellen begrenzt.
  • E-Bike-Modelle können veraltet sein, was dazu führt, dass Ersatzteile eventuell schwer zu finden sind.
  • Individuelle Anpassungen am E-Bike, wie zum Beispiel das Modell in einer anderen Farbe auswählen, sind nicht möglich. Du kannst nur Glück haben und ein Modell in unterschiedlichen Ausführungen bei verschiedenen Anbietern finden.
  • Je nach Anbieter sind keine Probefahrten möglich, da die Plattformen ihre E-Bike-Leasingrückläufer meist online verkaufen und kein oder nur wenige Ladengeschäfte haben. Warum eine Probefahrt so wichtig ist und auf was du dabei achten musst, verraten wir dir in unserem Artikel „E-Bike-Probefahrt: Tipps zum E-Bike testen & Checkliste“ .

Was sind Alternativen zu E-Bike-Leasingrückläufern?

Die Nachteile von E-Bike-Leasingrückläufern überwiegen? Dann kannst du auch auf anderem Weg an ein E-Bike kommen:

  • Schließe einen (neuen) E-Bike-Leasingvertrag ab. Tipp: Wenn du ihn über deinen Arbeitgeber abschließt, sparst du einiges an Kosten. Und du kannst das E-Bike nicht nur zum Pendeln , sondern auch in deiner Freizeit nutzen.
  • Du willst nur manchmal mit dem E-Bike unterwegs sein und wohnst in einer größeren Stadt? E-Bike-Sharing könnte das Richtige für dich sein.
  • Du bist bereit, etwas mehr Geld auszugeben? Dann kauf dir ein neues E-Bike vom Händler. Mit unserer E-Bike-Händlersuche findest du den passenden Anbieter in deiner Nähe, der auch E-Bikes mit Brose-Motor verkauft. In unserem Magazin geben wir dir Tipps zur Finanzierung deines E-Bike-Kaufs und zu E-Bike-Fördermöglichkeiten .
Nahaufnahme Brose Antrieb, Mann sitzt wartend auf dem Gepäckträger

Tipps zum Kauf von E-Bike-Leasingrückläufern und gebrauchten E-Bikes

Das Wichtigste beim Kauf von E-Bike-Leasingrückläufern und gebrauchten E-Bikes: Die Anbieter müssen seriös sein. Bei der Auswahl helfen dir folgende Fragen:

  • Bietet der Anbieter eine Garantie an? Ist der Akku in der Garantie inbegriffen?
  • Werden etwaige optische Mängel immer per Foto auf der Seite dargestellt?
  • Ist klar, aus welchen Quellen die E-Bikes stammen?
  • Wird die verbleibende Akkuleistung angegeben?
  • Hast du ein Rückgaberecht?
  • Wurden alle Verschleißteile überprüft und bei starkem Verschleiß erneuert oder getauscht?

Kannst du alle Fragen mit Ja beantworten, dann spricht vieles dafür, dass der Anbieter vertrauenswürdig ist. Eine erste Übersicht über die Konditionen solltest du auf der Website und im jeweiligen FAQ-Bereich finden. Werden deine Fragen nicht schon alle online beantwortet, dann lohnt es sich, nochmal nachzufragen. Lass dir die Antworten dabei am besten schriftlich, zum Beispiel per Mail, geben. Ein gut zu erreichender Kundenservice mit Beratung ist ebenfalls ein Pluspunkt und spricht für den Anbieter.

Darauf musst du achten: Versandkosten, Probefahrt und Co.

Neben der Seriosität des Verkäufers gibt es noch weitere Punkte, die du vor einem Leasingrückläufer-Kauf abklären musst:

  • Ist es möglich eine Probefahrt zu unternehmen? Leider ist das nicht bei allen Händlern von Leasingrückläufern machbar, weil sie oftmals nur online verkaufen. Findest du jedoch einen Vor-Ort-Anbieter, dann nimm die Chance wahr und wage eine Probefahrt.
  • Da die Anbieter von Leasingrückläufern oftmals Onlineshops sind, kannst du deinen Leasingrückläufer nicht immer vor Ort abholen. Informiere dich vorher, wie das E-Bike zu dir transportiert wird, welcher Versandkarton genutzt wird und ob sie kostenlosen bundesweiten Versand anbieten. Teilweise unterscheidet sich die Höhe der Versandkosten auch je nach Größe des E-Bikes – hier kann es besonders bei E-Lastenrädern teurer werden. Willst du auf Nummer sicher gehen, dann kläre ab, ob der Versand versichert ist.
  • Prüfe nach, ob das Antriebssystem vom E-Bike, das du ausgewählt hast, noch aktuell ist und es Ersatzteile auf dem Markt gibt.
  • Informiere dich über Vertragswerkstätten der Verkäufer, falls sie existieren, und wo du später deine Inspektionen durchführen kannst.

Das passende Leasingrückläufer-Modell finden

City-E-Bike , E-MTB oder Lasten-E-Bike – bevor du ein E-Bike-Leasingrückläufer auswählst, musst du das für dich passende Modell finden. Mach dazu unseren E-Bike-Finder-Test und grenze deine Auswahl ein. Natürlich werden die Leasingrückläufer etwas ältere Modelle sein, jedoch kannst du so schon genauer festlegen, was dir bei der Auswahl wichtig ist und welche Marken in Frage kommen.

Entscheidend dafür, ob du mit deinem E-Bike-Leasingrückläufer glücklich wirst, sind folgende Punkte:

  • Der Motor: Welche Leistung wird angeboten und wie leise oder laut ist der Motor? Wie viele Kilometer hat er schon zurückgelegt? Tipp: Mittelmotoren, wie unsere Brose-Antriebe , sind der Goldstandard unter den E-Bike-Motoren, da sie besonderes stabil, kraftvoll und leise sind.
  • Der Akku: Welche Reichweite bietet der Akku? Ist er abnehmbar? Wo ist er angebracht? Wie viele Ladezyklen hat er schon hinter sich? Tipp: Der Akku kann beim Fachhändler ausgelesen werden, um die verbleibende Akkuleistung festzustellen.
  • Die Schaltung: Welche Schaltung ist verbaut und komme ich damit klar (zum Beispiel kein Rücktritt)?
  • Das Gewicht: Passt das Gewicht zu meinen Ansprüchen? Muss ich das E-Bike eventuell regelmäßig über Treppen tragen? Tipps zum E-Bike-Gewicht findest du in unserem Magazin.
  • Die Rahmenhöhe: Was ist meine passende Rahmenhöhe? Wie du deine E-Bike-Rahmengröße berechnest , verraten wir dir in unserem Magazin.
  • Der Rahmen: Wie stabil ist er?

Tipp: Kannst du das E-Bike nicht Probe fahren, dann versuche ein ähnliches Modell mit der von dir festgelegten Rahmenhöhe bei einem anderen Händler zu testen, um ein Gefühl für die passende Größe zu bekommen.

Wann der perfekte Zeitpunkt für den E-Bike-Kauf ist und worauf du sonst noch beim Kauf von gebrauchten E-Bikes achten musst, verraten wir dir in unserem Artikel „E-Bike kaufen: Wann ist der richtige Zeitpunkt? “.

Steig jetzt auf deinen Leasingrückläufer um

Ob Leasingrückläufer oder Neukauf – mit deinem E-Bike kannst du umweltfreundlich und günstig pendeln oder Freizeit-Touren unternehmen. Da ein Leasingrückläufer schon ein paar Jahre im Einsatz war, ist es umso wichtiger, dass du ihn regelmäßig in die E-Bike-Inspektion gibst. Auch das Reinigen darfst du nicht vergessen. Tipps dafür bietet dir unser Magazin-Artikel „E-Bike reinigen: Tipps zum richtigen Waschen und Pflegen “.