E-Bike steht vor der Oper in Frankfurt

E-Bike kaufen: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Du möchtest dich mit Leichtigkeit fortbewegen und fragst dich: „Wann kaufe ich am besten ein E-Bike?“ Dann helfen dir unsere Tipps zum richtigen Zeitpunkt für den E-Bike-Kauf. Wir informieren dich, wann und wo es sich lohnt, nach Angeboten für E-Bikes zu suchen und geben dir Hintergrundinformationen zum E-Bike-Markt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt ein E-Bike zu kaufen: Das erwartet dich in unserem Ratgeber

Nahaufnahme E-Bike. Hintergrund Skyline von Frankfurt am Main.

Wann ein E-Bike kaufen? Tipps und aktuelle Entwicklungen

Störender Gegenwind, lange Wege, viel Auf-und-Ab – mit einem E-Bike meisterst du jede Art von Herausforderung auf der Strecke. Allerdings ist ein E-Bike kein günstiges Vergnügen. Durch den Kauf eines E-Bikes zum richtigen Zeitpunkt lässt sich Geld sparen.

Wann werden E-Bikes günstiger?

Im Frühjahr, wenn die Temperaturen steigen, wählen die Menschen wieder vermehrt das Fahrrad als Fortbewegungsmittel. Eine offizielle Fahrradsaison gibt es nicht, allerdings ist ab April/Mai bis in den Herbst hinein ein erhöhtes Fahrradaufkommen auf den Straßen spürbar. In den Köpfen der Menschen ist verankert, dass im Spätherbst ein guter Zeitpunkt für die Neuanschaffung eines Fahrrads ist. Denn: Die Händler müssen die Lager leer machen, um Platz für die Modelle der kommenden Saison zu schaffen. So kommen Schnäppchenjäger zum Zug, da viele Fahrräder reduziert werden.

Was für Fahrräder gilt, kann man nur bedingt auf E-Bikes übertragen. Denn neue E-Bikes kommen in immer kürzeren Produktionszyklen auf den Markt, sodass Vorjahresmodelle nicht ausschließlich in den kälteren Monaten abverkauft werden. Allerdings solltest du bei E-Bikes nicht mit starken Preissenkungen rechnen, denn die Nachfrage für E-Bikes ist grundsätzlich sehr hoch.

Hinweis: Zu Beginn der Saison locken Discounter und Baumärkte häufig mit günstigen E-Bikes. Bevor du hier zuschlägst, vergewissere dich, dass es sich um ein E-Bike von guter Qualität handelt. Denn in den meisten Fällen geht der Preis zu Lasten der Qualität der verbauten Teile und der Lebensdauer des E-Bikes.

E-Bikes: aktuelle Entwicklungen

Deutschlandweit ist die Zahl der Fahrräder innerhalb von zehn Jahren von rund 70 auf 81 Millionen im Jahr 2021 gestiegen. Im gleichen Zeitraum nahm die Anzahl der E-Bikes von 0,9 auf 8,5 Millionen zu. Nach Erhebungen des Zweirad-Industrie-Verbands (ZIV) hatten von rund 4,7 Millionen im Jahr 2021 verkauften Fahrrädern 2 Millionen einen E-Antrieb.

Im Jahr 2020 war die Nachfrage nach E-Bikes aufgrund von Corona-Lockdown und gutem Wetter sehr groß. Allerdings war das Angebot – auch wegen coronabedingten Lieferengpässen – knapp. Für das Jahr 2021 erhöhten die Fachhändler daraufhin ihr Bestellvolumen. Ende des Jahres 2021 erlebten Fahrradhändler nach einem Jahr mit großer Nachfrage und reduziertem Angebot das genaue Gegenteil (Quelle: ZEG Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft eG ). Waren die Fahrradläden im Sommer noch leer, konnten die Händler im Dezember 2021 ihren Kunden eine große Vielfalt an E-Bikes anbieten. Ein Grund war mitunter, dass wegen Lieferverzögerungen am Ende des Jahres noch 2021er-Modelle eingetroffen sind.

Interessierte Käuferinnen und Käufer konnten zumindest zu Beginn der Saison 2022 über eine größere Produktauswahl an E-Bikes verfügen. Allerdings gibt es aktuell nach wie vor Chipmangel in der Industrie und eine eingeschränkte Lieferfähigkeit. Daher kommt es bei der Produktion von E-Bikes zu Verzögerungen beziehungsweise können E-Bikes nicht ausgeliefert werden. Hast du also vor, dir ein E-Bike anzuschaffen, kann es zu Wartezeiten für dein bestelltes Bike kommen.

Der perfekte Zeitpunkt: Wann kaufe ich am besten ein E-Bike?

Du möchtest wissen, wann der beste Zeitpunkt ist, ein E-Bike zu kaufen? Und wann E-Bikes billiger werden? Die Erfahrung der letzten Jahre hat uns gelehrt, dass es, anders als bei herkömmlichen Fahrrädern, den perfekten Zeitpunkt nicht gibt. Da die meisten Menschen nach wie vor im Frühsommer ein neues Fahrrad oder E-Bike kaufen, raten wir: Schau dich abseits der Sommermonate nach einem neuen E-Bike um. Gerade E-Bike-Händler , die Bikes auch online anbieten, haben das ganze Jahr über eine große Auswahl an E-Bikes im Sortiment.

Ähnlich wie im Bekleidungsgeschäft gibt es auch bei Fahrrädern am Ende des Sommers einen Ausverkauf. Oft lohnt es sich, bei Fahrradhändlern nachzufragen, ob sie einen Bike-Sale planen. Außerdem bieten manche Hersteller direkt Ausstellungsstücke und Vorjahresmodelle im Sale an.

Tipp: Überlege dir im Vorfeld, was für ein E-Bike du möchtest – zum Beispiel ein City-Bike oder Trekking-E-Bike , – welche Ausstattung dein E-Bike haben sollte und wieviel Akkuleistung. Nutze dazu auch unseren E-Bike-Finder und finde das für dich passende Modell. Bist du dir im Klaren darüber, was du möchtest? Prima. Dann kannst du direkt zuschlagen, wenn du dein Traumrad siehst. In unserem Magazin findest du Tipps rund um die Finanzierung deines E-Bikes und Infos zu Fördermöglichkeiten .

E-Bike gebraucht kaufen: Darauf musst du achten

Was bei Fahrrädern zur Gewohnheit geworden ist, hält nun auch bei E-Bikes Einzug: der Gebrauchtmarkt. Gerade für E-Bike-Neulinge bietet es sich an, das Bike gebraucht zu kaufen. Denn dabei kannst du einiges an Geld sparen.

Immer wieder kommt es vor, dass die Rahmengröße doch nicht passt, das E-Bike nicht den Anforderungen des Käufers entspricht oder es schlicht zu unbequem ist. E-Bikes auf dem Gebrauchtmarkt müssen daher nicht zwingend alt sein, sondern können in einem top Zustand sein. Du kannst also ein richtiges Schnäppchen machen. Da du einiges beachten solltest beim Kauf eines gebrauchten E-Bikes, geben wir dir hier ein paar Tipps.

5 Tipps zum Gebrauchtkauf von E-Bikes

1. Mach dir vor dem Kauf Gedanken, für welchen Zweck du das Rad nutzen möchtest und welche Art von E-Bike es dementsprechend sein soll (Pendelstrecke, Transport von Kindern oder Lasten, Sportgerät).

2. Zustand des E-Bikes: Lass dir vom Verkäufer alles über das E-Bike erzählen. Frage nach Belegen, eventuellen Unfällen und warum das E-Bike verkauft werden soll.

  • Der Zustand von Rahmen und Akku sollte deiner optischen Analyse als Laie standhalten. Risse oder Dellen sollten dich stutzig werden lassen. Rostet der Akku? Das ist ein No-Go, denn die Sicherheit des Systems kann erheblich beeinträchtigt sein.
  • Funktioniert die Ausstattung des E-Bikes, wie die Front- und Rückleuchten?

3. Kraft des Akkus: Um die verbleibende Lebensdauer des Akkus einschätzen zu können, solltest du ungefähr wissen, wie viele Ladezyklen der Akku bereits durchlaufen hat. Hier kannst beziehungsweise musst du dich auf die Einschätzung des Verkäufers verlassen. Wir empfehlen dir: Lass die Ladezyklen vom Fachmann auslesen. Vereinbare mit dem Verkäufer, dass der Akku in einer Werkstatt geprüft wird.

4. Zustand der Verschleißteile: Im besten Fall wurde das gebrauchte E-Bike in der Vergangenheit professionell gewartet . Dann sollte auch ein Serviceheft vorliegen, dass dir genau sagt, wann zuletzt Bremsen, Reifen, Schaltung und Kette kontrolliert wurden.

5. Vereinbare, wenn möglich, eine Probefahrt. Worauf du dabei achten solltest, verraten wir dir in unserem Artikel „E-Bike-Probefahrt: Tipps zum E-Bike testen & Checkliste “.

Tipp: Kaufst du dein E-Bike aus zweiter Hand von einer Privatperson, dann lass das Fahrrad von einem Fachmann in einer Werkstatt vor dem Kauf genau prüfen. Denn als Laie weißt du häufig nicht, worauf du achten musst, und hast nicht das nötige Equipment, um das E-Bike auf seinen Zustand und seine Leistung zu prüfen.

Wo kann ich ein gebrauchtes E-Bike kaufen?

Du möchtest Geld sparen und dir ein E-Bike aus zweiter Hand kaufen? Dann hast du mehrere Möglichkeiten, wo du fündig werden kannst.

  • Gängige Online-Portale für Gebrauchtwaren. Kaufst du dein E-Bike von Privatleuten, kannst du meistens den angegebenen Preis noch verhandeln. Allerdings besteht beim Kauf eines E-Bikes aus privater Hand keine gesetzliche Gewährleistungspflicht. Schließe daher am besten mit dem Verkäufer einen schriftlichen Kaufvertrag ab. Dann bist du auf der sicheren Seite und kannst belegen, von wem du das E-Bike gekauft hast.
  • Fachhändler. Ob online oder im Geschäft, bei einem Fachhändler hast du die Möglichkeit, Marken-E-Bikes günstig gebraucht zu kaufen. Der Vorteil: Oft hast du noch eine Garantie auf das Bike. Gute Angebote haben Fahrradhändler, die sich auf den Verkauf von gebrauchten E-Bikes spezialisiert haben. Aber auch das Fahrradgeschäft bei dir um die Ecke kann eine Auswahl an gebrauchten E-Bikes haben. Bist du noch auf der Suche nach einem Händler in deiner Nähe? Dann findest du bei uns eine Liste mit allen zertifizierten Händlern und Werkstatt Partnern von Brose.
  • Leasing-Rückläufer. Top Konditionen erhältst du beim Kauf eines gebrauchten E-Bikes als Leasing-Rückläufer. Seit einigen Jahren ist das Job-E-Bike als Leasingmodell sehr beliebt. In der Regel enden Leasingverträge nach drei Jahren. Danach hat der Leasingnehmer die Wahl: Kauft er das E-Bike oder gibt er es zurück. So können hochwertige, gebrauchte E-Bikes zum Wiederverkauf angeboten werden. Der Vorteil: Du kaufst das E-Bike von einem offiziellen Fachhändler, was dir gewährleistet, dass das E-Bike generalüberholt wurde und in einem sehr guten Zustand ist.

Hinweis: Wir raten dir, das E-Bike von einem seriösen Anbieter zu kaufen und es vor dem Kauf generalüberholen zu lassen. So vermeidest du einen Fehlkauf und kannst dir sicher sein, dass das E-Bike in einem einwandfreien Zustand ist.

Die Preisentwicklung von E-Bikes

In den letzten zwei bis drei Jahren war eine deutliche Preissteigerung bei E-Bikes zu beobachten. Der Grund: Die Nachfrage ist gestiegen. So gibt es in Deutschland derzeit rund 8,5 Millionen E-Bikes. (Quelle: ZIV )

Übrigens: Der Fahrradbestand in Deutschland liegt insgesamt bei circa 81 Millionen. Statistisch verfügt zumindest fast jeder Bürger über ein Fahrrad.

E-Bike: So viel kostet es

Einstiegspreise für gute E-Bikes haben sich um 2.000 bis 3.000 Euro eingependelt. Nach oben ist allerdings viel Luft. Preisunterschiede ergeben sich durch die Wahl der Marke, das Modelljahr, die Ausstattung sowie das Antriebssystem und die Akku-Leistung.

Der durchschnittliche Preis eines Fahrrads oder E-Bikes hat sich im letzten Jahrzehnt fast verdreifacht. 2021 kostete ein Fahrrad oder E-Bike im Durchschnitt 1.395 Euro (Quelle: ZIV ). Da der ZIV die Preise von Fahrrädern und E-Bikes nicht getrennt erfasst, ergibt sich ein Durchschnittspreis, der für ein normales Fahrrad hoch, für ein E-Bike allerdings niedrig scheint. Aus dem wachsenden Marktanteil von E-Bikes, der 2021 bei 43 Prozent lag, resultiert der relativ hohe Durchschnittspreis.

Gut zu wissen: Wenn du dich für ein E-Bike entschieden hast, bedenke, für die Unterhaltskosten etwas Geld zurückzulegen. In unserem Ratgeber zu E-Bike-Unterhaltskosten erfährst du, mit welchen Folgekosten du rechnen musst.

E-Bike-Markt im 1. Halbjahr 2022

Nach Informationen des Zweirad-Industrie-Verbands aus dem Monat Juli 2022 wurden im 1. Halbjahr 2022 800.000 E-Bikes produziert Die Umsätze im Fahrradhandel sind trotz Corona, Krieg in Europa und der Inflation insgesamt stabil. Allerdings ist mit steigender Inflation bei den Menschen in Deutschland Kaufzurückhaltung zu spüren. Die Fahrradbranche steht weiterhin vor Herausforderungen der Lieferketten. Insbesondere bei Antriebskomponenten für E-Bikes (Batterien, Display, Chips) gibt es Lieferschwierigkeiten. Auch 2022 bleiben die Lieferwege angespannt. Denn: Die Menge an verfügbaren Containern ist zu gering und die Quell- und Zielhäfen sind überfüllt. (Quelle: ZIV , Stand 11.07.2022)

Ausblick auf die Zukunft bei E-Bikes

Trotz derzeitiger Schwierigkeiten blickt die deutsche Fahrradbranche optimistisch auf die kommenden Monate und Jahre. Denn sie ist sich sicher, dass sie das wichtigste Verkehrsmittel der Zukunft baut.

Außerdem erwartet der Zweirad-Industrie-Verband weiterhin eine hohe Nachfrage von E-Bikes. Das lässt wiederum die Preise für E-Bikes in den kommenden Monaten und Jahren steigen. Zudem ist aufgrund der anhaltenden Preiserhöhungen, vor allem bei Rohstoff- und Logistikkosten, mit weiteren Preissteigerungen bei E-Bikes zu rechnen.

Gutes Angebot finden und aufs E-Bike steigen

Du möchtest dein Glück versuchen und ein gutes Angebot für ein neues E-Bike finden? Du hast dir auch schon Gedanken gemacht, welche Art von E-Bike die Richtige für dich ist? Dann mach jetzt unseren E-Bike-Finder-Test .

Bist du erst mal stolzer E-Bike-Besitzer, findest du in unserem Magazin hilfreiche Tipps und Tricks rund ums E-Bike: